Wird deine neue Serie auch wieder an Halloween 2018 erscheinen?
Leider nein. Ich weiß, dass ich diesen Veröffentlichungstermin eigentlich gemeinsam mit Audible so geplant – und sogar in einem Interview darüber gesprochen hatte. Denn nach drei Jahren „Monster 1983“ wäre es einfach schön gewesen, wieder an Halloween zu veröffentlichen. Doch mein Treatment- und Schreibprozess von 10 Folgen Hörspiel hat viel, viel mehr Zeit verlangt, als ich vorher gedacht hätte. Ich habe mich – und die aufwendigen Recherche-Arbeiten – einfach überschätzt. Das hat mich insgesamt 8 Wochen gekostet. Deshalb kommt meine neue Serie etwas später heraus. Wann genau, kann ich dir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht sagen. Aber ich werde dich hier auf dieser Webseite (Produktionstagebuch) natürlich sofort darüber informieren. Hier kannst du dir solange einen Film von mir ansehen, in dem ich meine Schreibarbeit dokumentiere: > (Video) Wieso dauert das so lange?

Nehmt ihr die SchauspielerInnen eigentlich alle gemeinsam auf?
Ensemble-Aufnahmen machen extrem viel Spaß und vereinfachen die Produktion natürlich sehr, wenn z.B. zwei oder drei SchauspielerInnen zur gleichen Zeit vor dem Mikrofon arbeiten. Doch auch in dieser Serie spielen wieder über 50 SchauspielerInnen mit und da wird es aus terminlichen Gründen schwer, zwei Termine zur gleichen Zeit zu finden, da alle SprecherInnen volle Terminkalender haben, meistens durchs Synchronjobs. Also müssen wir X-en. Das bedeutet, dass wir an einem Tag die Rolle A aufnehmen und am nächsten Tag den Gegenpart B. Und am fünften die Rolle C. Und dann vielleicht irgendwann noch Rolle D. Die Herausforderung liegt dabei besonders darin, dass es am Ende so klingt, als würden sich in der Szene alle vier Personen wirklich miteinander unterhalten. Da aber alle Aufnahmetermine so eng liegen (wir nehmen jeden Tag von Montag bis Sonntag auf, von 9 Uhr bis 20 Uhr), bleibt uns noch nicht mal Zeit, die Gegenparts zu setzen – auf die der nächste Schauspieler reagieren kann. Wir können gegebenenfalls nur mal kurz in die Aufnahmen rein hören, um uns wieder in die Stimmung der Szene zu versetzen, die wir vielleicht drei Tage vorher aufgenommen haben. Eine schwere Aufgabe für alle Beteiligten, damit es am Ende natürlich klingt.

Wie lange sind denn die Aufnahmen im Tonstudio?
Insgesamt 5 Wochen lang, jeden Tag. Und tatsächlich sind die Wochenenden mit eingeschlossen. Wir haben die fünf Wochen jedoch in zwei Parts aufteilen müssen, da nicht alle gewünschten SchauspielerInnen in diesem Zeitraum Zeit hatten. Also nehmen wir zuerst drei Wochen auf, dann eine Woche Pause, danach noch einmal zwei Wochen.

Ich bin Schauspieler/in. An wen kann ich meine Sprachaufnahmen mailen?
Am besten direkt an den Produzenten Tommi Schneefuß von Sound of Snow Berlin. Mail ihm einfach deine Aufnahmen mit einer Kurzvita an: hello@soundofsnow.com